Bewerbungswiki‎ > ‎Auswahlverfahren‎ > ‎

Wechselmotivation

veröffentlicht um 24.08.2011, 12:19 von Jörg Bolender

Die Wechselmotivation ist der Grund für ihre berufliche Neuorientierung. Diese muß nicht unbedingt bereits im Anschreiben genannt werden, aber es kann ihnen helfen die Gründe für ihre Bewerbung zu erklären.

Spätestens im persönlichen Vorstellungsgespräch wird man sie nach ihrer Wechselmotivation fragen.

Es gibt gute Gründe für einen Wechsel, die jeder nachvollziehen kann und auch akzeptieren wird. Aber ebenso gibt es Gründe die sie besser nicht anführen sollten, oder die doppeldeutig sind.


Nachvollziehbare Gründe für einen beruflichen Wechsel:

  • Nach ausreichend langer Verweildauer (>5 Jahre) suchen sie eine neue Herausforderung
  • Sie haben einen bestimmten Abschnitt in ihrer Karriereplanung erreicht und ihr derzeitiger Arbeitgeber bietet ihnen keine Perspektive. Dies kann ihre zeitliche Karriereplanung oder der Wunsch nach der Übernahme neuer Aufgaben und Verantwortung sein
  • Geografische Neuausrichtung aus privaten Grund (Zusammenzug mit dem Partner; Rückkehr in die Heimat; Nachfolgen des Hauptverdieners in der Partnerschaft)
  • Schlechte wirtschaftliche Lage (z.B. drohende Insolvenz, Rationalisierung, Fusion) des aktuellen Arbeitgebers
  • Standortwechsel des derzeitigen Unternehmens


Doppeldeutige Gründe für eine berufliche Neuorientierung:

  • Berufliche Neuorientierung. Warum bietet ihnen der aktuelle Arbeitgeber keine Veränderungsmöglichkeiten und warum wollen sie ihr angestammtes Metier verlassen und eine unsichere Zukunft als "Berufs(quer)einsteiger" in Kauf nehmen
  • Mehr Verdienen. Warum zahlt ihr aktueller Arbeitgeber kein marktgerechtes Gehalt und wie werden sich ihre Gehaltsfoderungen kurz- und mittelfristig entwickeln
  • Keine Aufstiegschancen
  • Sie können ihre Ideen nicht verwirklichen. Wie realistisch sind die Ideen, oder sind sie ein Paradiesvogel oder haben kein Durchsetzungsvermögen
  • Fehlende Selbständigkeit/Unabhängkeit. Lassen sie sich nicht führen oder vertragen keine Kontrolle?
  • Mangelnde Organisation oder Mißmanagement des aktuellen Arbeitgebers. Mischen sie sich ggf. in Themen, die sie nicht zu verantworten haben.


Diese Gründe sollten sie besser nicht anführen:

  • Persönliches Benchmarking. Sie wollen einfach nur mal ihren Marktwert testen und sich bei Gehaltsverhandlungen mit dem aktuellen Arbeitgeber besser positionieren
  • Mangel an Sicherheit. Wirkliche Sicherheit gibt es heute selbst in grossen Konzernen nicht mehr.
Comments